12. Station

Jesus stirbt am Kreuz

Die Sonne verdunkelte sich. Der Vorhang im Tempel riss mitten entzwei,

und Jesus rief laut: Vater, in deine Hände lege ich meinen Geist. Nach diesen Worten hauchte er den Geist aus.

 

Foto Copyright: KJ Weinburg

12 Gedanken zu „12. Station“

  1. Der Tod macht uns Angst, da wir nicht sagen können was auf uns zukommt. Der Glaube hilft uns dabei diese Angst zu bekämpfen. Jesus hat es uns gezeigt und darauf vertraue ich.

  2. Ich finde es berührend, dass Jesus am Kreuz nicht an sich sondern an die anderen Mensch, auch die die ihn Kreuzigten, dachte. Und für sie betete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.